Mein Halbjahresfazit

Sonntag, 15. Juli 2018


Hoch die Hände Leute, die erste Hälfte von 2018 ist geschafft und das bedeutet nur eins: endlich Sommer! Andererseits bin ich einfach nur sprachlos, wie schnell die Zeit mal wieder vergangen ist. Umso älter man wird, desto schneller fliegt sie an einem vorbei. Aber das ist ein anderes Thema.
Ich möchte heute diesen Anlass nutzen, um mit euch mal ein kleines Fazit zu ziehen, wie denn meine erste Hälfte von 2018 so war. Ein paar von euch erinnern sich noch vielleicht an meinen (etwas verspäteten) Post aus dem März, indem ich euch von meinen Pläne für 2018 erzählt habe. Wenn nicht, würde ich euch empfehlen, ihn euch vielleicht erst einmal durchzulesen, bevor ihr hier sehen könnt, welche Pläne ich von meiner Liste denn nun wirklich in die Tat umsetzen konnte. Schon einmal vorweg: Ich bin nicht ganz unzufrieden mit meinem Ergebnis!

Drei Frühstücksideen mit Joghurt!

Dienstag, 10. Juli 2018


Das Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit des Tages! Eine Lebensweisheit, der ich nur zustimmen kann. Ohne etwas Vernünftiges im Magen verlasse ich eigentlich nie das Haus, denn ich möchte schließlich nicht den ganzen Vormittag von einem Hungergefühl geplagt sein. Zudem bekomme ich persönlich ohne Frühstück ganz schnell Kreislaufprobleme und ich möchte mir wirklich diese Peinlichkeit ersparen, jeden Morgen im Bus wie tot umzufallen.
Auch am Wochenende oder an freien Tagen liebe ich es einfach nur, zu frühstücken. Dabei gebe ich mir mit Abstand am meisten Mühe und habe auch die verschiedensten Ideen, was ich denn nun alles so essen könnte. In letzter Zeit ist mein absolutes Lieblingsfrühstück auf jeden Fall Joghurt mit Früchten. Ich zaubere mir zwar keine für Instagram tauglichen Smoothie Bowls, aber ich finde sie dennoch ganz ansehlich und auf jeden Fall extrem lecker! Außerdem bin ich mir sicher, dass fast jeder diese Zutaten sowieso zuhause hat. Deshalb dachte ich mir, ich teile einfach mal meine Lieblingsvarianten mit euch und kann euch dadurch vielleicht auch ein bisschen Frühstücksinspiration bieten.

Meine Lieblingsposts aus dem Juni

Donnerstag, 5. Juli 2018


Im Juni war es ganz schön still um mich. Der Umzug hat sich besonders im Nachhinein als komplizierter als gedacht erwiesen, sodass wir momentan noch in einer ziemlichen Baustelle hausen und sich das wohl die nächsten Wochen so schnell nicht ändern wird. Zudem stehen Mitte Juli meine Klausuren an, auf die ich mich neben dem ganzen Wohnungschaos auch noch irgendwie konzentrieren und jede freie Minute zum Lernen nutzen muss. Aber alles geht vorbei und ich plane schon einige neue Posts für euch. 
Im Gegensatz zu mir hatten aber scheinbar viele andere Blogger Zeit zum Schreiben, weshalb ich heute wieder einiges an tollen Posts für euch zusammen getragen habe. Dabei läuft mein Feed immer noch über von Posts aus dem Juni, denn ich habe es nicht mal geschafft, alle zu lesen. Die Posts, die ich euch hier vorstelle, haben mich aber einfach direkt so sehr angesprochen, dass ich sie mir einfach trotz knapper Freizeit zu Gemüte führen musste, weshalb trotzdem eine ganz stattliche Zahl an empfehlenswerten Posts zusammen gekommen ist.

20 Fakten über mich!

Samstag, 30. Juni 2018


Da steht sie nun. Die große Zwei vorne. Eine komische Zahl, die die Meinungen spaltet. Die eine Hälfte hält mich immer noch für jung und mit dem ganzen Leben noch vor mir, die andere Hälfte zählt mich jetzt schon gefühlt zum alten Eisen. Zwanzig Jahre alt zu werden ist irgendwie komisch, ganz anders als sechzehn, achtzehn oder neunzehn. Solange die Eins vorne steht, zählst du noch als Jugendlicher, die Zwei jedoch versetzt dich in einen anderen Zustand. Wie eine Beförderung quasi, eine Beförderung ins Erwachsenenleben. Verändert fühle ich mich jedoch kein bisschen, letztendlich ist auch nur ein Tag wie jeder andere an mir vorbeigezogen und hat an meinem Wesen nichts verändert. 
Trotzdem dachte ich mir, dass die Zwanzig wenigstens eine schöne runde Zahl ist und ich euch passend zu diesem Anlass (auch wenn mein Geburtstag inzwischen schon einige Tage her ist) zwanzig Fakten zu mir nenne, sodass meine Leser mich besser kennen lernen können. Gar nicht so leicht, wie es sich anfangs anhört, zwanzig halbwegs interessante beziehungsweise lustige Informationen über sich zusammenzusuchen. Zudem wollte ich wirklich ein paar persönlichere Dinge erzählen, als irgendwelche Standardinformationen wie meine Lieblingsfarbe oder so (die ist übrigens lila). Mal sehen, ob es mir dennoch gelungen ist: