Meine Pläne für 2018

Montag, 12. März 2018


Passend zu diesem Bild lasse ich in diesem Post einmal meinen Blick ein bisschen in die Ferne - genauer gesagt in die nächsten Monate - schweifen. Vorsätze sind lediglich dazu da, nicht eingehalten zu werden. Deswegen nehme ich mir nie etwas fest vor für das neue Jahr. Sich jedoch ein paar Pläne zurechtzulegen, was man in dem Jahr gerne erleben oder erreichen würde, finde ich hingegen sehr sinnvoll, um etwas Struktur in das Jahr zu bringen. Aber Pläne müssen nicht zwangsweise eingehalten werden, ich sehe sie eher als Ideen oder Inspirationen, die man auch kurzfristig abändern oder verschieben kann.



Erst habe ich überlegt, den Post unter dem Titel 18 Pläne für 2018 zu veröffentlichen, aber ehrlich gesagt sind mir überhaupt keine achtzehn Sachen in den Sinn gekommen. Das Jahr ist schon ein Stück voran geschritten und eigentlich bin ich im März viel zu spät dran für so einen Post. Allerdings haben sich in meinen ersten zwei Monaten viele Sachen ergeben, die erst dazu führen, dass ich mein Jahr so richtig planen kann. So weiß ich zum Beispiel erst seit Februar, dass mein Freund und ich ab Juni in eine neue Wohnung ziehen werden. Ich bin total verliebt in unser neues Zuhause und kann es kaum erwarten, endlich dort zu wohnen. Um mich dort so richtig wohlfühlen zu können, möchte ich diese Wohnung ganz besonders schön einrichten und dazu vor allem endlich einmal die Interior DIYs von Pinterest ausprobieren, die schon so lange in meinen Sammlungen abgespeichert sind. Da ich wusste, dass unsere aktuelle Wohnung nur zum Übergang dienen soll, habe ich weder großartig Geld noch Zeit in Dekoration gesteckt und freue mich umso mehr, dass ich mich in unserer neuen Wohnung so richtig austoben kann.

Neben unserem spontanem Kurztrip im vergangenen Februar nach London möchte ich dieses Jahr noch mehr von der Weltgeschichte sehen. Für den Sommer habe ich geplant, noch einmal ins Ausland zu kommen. So einen richtigen Sommerurlaub, wie ich ihn seit Jahren nicht mehr hatte. Spanien oder Portugal vielleicht? Außerdem würde ich gerne Urlaub in Deutschland machen. Mit unserem Zelt und den Fahrrädern im Gepäck einfach irgendwohin fahren, wo es schön ist. Generell kenne ich mit meinen fast zwanzig Jahren noch sehr wenig von Deutschland - obwohl ich mein gesamtes Leben bisher hier verbracht habe - habe kaum eine der großen Städte gesehen, und das möchte ich auch gerne ändern. Tagesausflüge oder kurze Wochenendtrips eignen sich dafür perfekt und sind gerade mit Flixbus auch finanziell gut für Studenten umsetzbar. Bisher ist für Ende des Sommers auf jeden Fall Münster angesetzt, da ich dort jemanden besuchen möchte.


Was ich aber hauptsächlich für 2018 geplant habe ist, mir mehr Zeit bewusst für mich selbst zu nehmen. Neben dem Studium habe ich zwar an sich relativ viel Freizeit, aber ich möchte diese wieder abwechslungsreicher und aktiver nutzen. Im letzten Jahr habe ich unglaublich viele Serien geguckt und dafür die Filmwelt total vernachlässigt. Früher habe ich sehr gerne Filme gesehen und inzwischen habe ich mich gefühlt zu einer totalen Filmbanause entwickelt. Zum Beispiel kenne ich keinen einzigen Star Wars Film, habe als absoluter Potterhead immer noch nicht Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind gesehen und wieso habe ich als Kind nie die Chroniken von Narnia geguckt?
Auch im Kino hat man mich letztes Jahr kaum gesehen. Aber nicht nur mehr Filme, sondern auch mehr Fernsehen und mehr Dokumentationen stehen auf meiner Liste. Außerdem lese ich unglaublich gerne und habe nach Jahren meiner Abstinenz meine Liebe fürs Lesen wieder entdeckt. 

Gerade die letzten genannten Dinge sind glaube ich Punkte, die viele versuchen, mehr in ihren Alltag zu integrieren. Ich schreibe über diese Themen persönlich auch total gerne. Was mich zu meinem letzten Plan bringt, endlich wieder richtig mit dem bloggen anzufangen. Ich hatte mir schon letztes Jahr nach meinem Abitur vorgenommen, endlich wieder Posts zu veröffentlichen und was ist daraus geworden? Gar nichts. Dazu zählt für mich aber auch mehr Fotos zu machen (und mir endlich mal eine ordentliche Kamera anzuschaffen, mein Geldbeutel tut jetzt schon weh) und besonders auch an meinem Blog zu arbeiten und mich weiterzuentwickeln, sodass ich Ende des Jahres einen Blick zurückwerfen und hoffentlich eine positive Veränderung bemerken kann. Ein wichtiger Schritt der für mich dazu gehört hat war, mir eine Instagram Seite für meinen Blog zu erstellen. Aktiver meinen Blog bewerben und mich auch mal auf anderen Plattformen ausprobieren. Selbst wieder mehr Blogs zu lesen und zu kommentieren. Mir hat das Bloggen früher so viel Spaß gemacht und auch wenn sich die Bloggerwelt um mich herum verändert hat, möchte ich wieder meinen Platz dort finden. Und vielleicht fange ich ja auch allgemein das Schreiben wieder an.



Was sind eure Pläne für 2018? Oder habt ihr richtige Vorsätze, an die ihr euch haltet?



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://daydreamsfly.blogspot.de/p/rechtliches.html) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de).